DE

Live-Workshops und die aktuelle Situation sind vereinbar
Begegnungsräume mit klaren und liebevollen Regeln

Live-Workshops und die aktuelle Situation sind vereinbar

Wie ich die aktuelle Situation und die Durchführbarkeit von Workshops bewerte, liest Du hier. Warum es notwendig, erfährst Du auch.


Die aktuelle Zeit mit den Einschränkungen, die wir hinnehmen müssen, ist für viele nicht einfach. Mittlerweile verzeichnen wir einen durchschnittlichen Anstieg der Anfragen nach psychotherapeutischer und psychatrischer Anfragen um 60 %. Über 80 % der Ärztinnen und Ärzte stellen deutlich häufiger psychische Symptome bis hinzu Erkrankungen fest. Nahezu alle dieser Ärzte diagnostizieren häufiger als zuvor Depressionen.

Sorgen, Ängste, Mehrfachbelastung - die Sorgen um die Gesundheit der Menschen ist verständlich und muss mittlerweile sehr ernst genommen werden.

Unzufriedenheit, Gereiztheit, Schlafstörungen, Einsamkeit und Verlassenheit bis hinzu Ängsten und Selbstmordgedanken sind typischer Beschwerden, die aktuelle die Menschen vermehrt und stark belasten.

Gerade jetzt sind Räume wichtig, in denen Begegnung und Bewegung möglich sind

Darum brauchen wir jetzt die Angebote um sich persönlich zu treffen, auszutauschen und zu berühren. Der Zusammenhang zwischen Kontaktverbot/ Vereinzelung und dem Auftauchen von psychischen Beschwerden wird hier sehr deutlich.

Gerade im persönlichen Kontakt wird der Wunsch nach mehr Kontakt oft angesprochen.

Als soziale Wesen stehen wir hier vor einer grossen Herausforderung. Lasst uns individuelle Lösungen in die Welt bringen. Und nicht nur generelle Verbote.

Dafür brauchen wir klare und liebevolle Regeln

Dafür gibt es von mir und den Menschen, die Räume bereitstellen, klare, nachvollziehbare und liebevolle Regeln für den gemeinsamen Umgang.

Wenn Du Fragen zum Hygienekonzept hast, gerne an info@fabianstrumpf.de

Neues für die gemeinsame Sicherheit – Antigen-Schnelltest

Durch eine Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung, dürfen ab Februar auch Privatpersonen Antigen-Schnelltests erwerben und nutzen. Dies war vorher nicht möglich, weil Covid-19 eine meldepflichtige Infektionskrankheit ist und deshalb nur von Fachpersonal behandelt werden darf. (Diagnostik ist auch ein Bereich von Behandlung.) Ab März sollen dafür die Schnelltests in Apotheken zur Verfügung stehen.

Sobald dies möglich ist, werde ich auf den Workshops zu Beginn die Möglichkeit anbieten, bei Bedarf einen Schnelltest zu machen.

 

Wir haben es in der Hand und im Herzen

Wie es mit unserer Gesellschaft weitergeht, haben wir, Ich, Du, wir Alle in der Hand und vor allem im Herzen. Die üblichen Massnahmen treffen nur einen Teil von dem was wirklich wichtig und wesentlich ist. Wesentlich ist zu spüren, wo Du Dir vertraust und wo Du Angst und Unsicherheit im Umgang mit Menschen fühlst. Es geht darum mit Vertrauen und Angst zu sein, alles da sein zu lassen und nicht durch das Vorhandensein von Einschränkungen die innere Wahrnehmung abzustellen.

Wo kannst Du vertrauen, wo willst Du vertrauen?
Was ist Dir wichtig?
Welche Bedürfnisse in puncto Kontakt hast Du?
Wo spürst Du Angst?
Wann fühlst Du Dich unsicher?

Es liegt an uns, an mir, an Dir, uns gemeinsam, diese inneren Bewegungen neu zu bewerten. Zu finden, was Du gerade brauchst und wie du dahin kommst.

Welche Regeln und Grenzen brauchst Du dafür?

Es liegt in unserer Verantwortung, diese Beziehungsräume zu nutzen und nicht unbenutzt zu lassen, wie es gerade passiert.

Nimm Dir Zeit für Dich und befrage Dich. (siehe oben)

 

Wir gestalten jetzt.

 

Fabian

Zurück